Aktuelles


Kreisfischereiberater - Fortbildung 2018

08.12.2018

Alle zwei Jahre lädt der Fischereiverband NRW e. V. Kreisfischereiberater und Vertreter der Fischerei in den Naturschutzbeiräten in das Hotel Seehof in Haltern am See zu einer Fortbildungsveranstaltung ein. Vor 50 Teilnehmern wurde am 08. Dezember 2018 über fischereilich interessante Themen berichtet.

Lesen Sie mehr...


 

Fischereiverband NRW im Gespräch mit der FDP

05.12.2018

Am 05.12.2018 führten Vertreter des Fischereiverbandes ein Gespräch mit der FDP, die in NRW an der Regierung beteiligt ist. Thematisiert wurden die Probleme bei der Umsetzung der Kormoranverordnung, die Positionen zur Wasserkraft, keine Aufweichung der Ziele der Wasserrahmenrichtlinie sowie die Möglichkeiten der Beteiligung der Fischerei an wasserrechtlichen Verfahren und die Unberührtheitsklausel für die Fischerei im Landesnaturschutzgesetz.


 

Fitness-Check der EU zur Wasserrahmenrichtlinie

Beteiligen Sie sich online!

Nur 8 % der Gewässer in Deutschland sind in einem guten ökologischen Zustand. Die Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie schwächelt. Unsere Gewässer und Fische würden von einer Erreichung der vorgeschriebenen Ziele aber sehr profitieren. Obwohl das auch bis zur letzten Frist 2027 nicht zu erwarten ist, wollen wir, dass die Anstrengungen verstärkt werden. Stattdessen gibt es Anzeichen dafür, dass die Politik entweder die Ziele aufweichen oder die Fristen verschieben will. Dagegen sollten wir uns wehren und in der Konsultation der EU Zeichen setzen. Gehen Sie dazu auf die Homepage unseres Bundesverbandes unter Adresse www.dafv.de/projekte/protectwater.html


 

Erfolgreicher 10. Nordrhein-Westfälischer Fischereitag in Recklinghausen

Am Sonntag, den 16. September 2018, kamen Vertreter der Politik und Wissenschaft, begeisterte Angler, Familien und Angelinteressierte zum 10. Nordrhein-Westfälischen Fischereitag in das Ruhrfestspielhaus Recklinghausen. Mit dem 40-jährigen Bestehen des Fischereiverbandes NRW und dem vor 20 Jahren gestarteten Wanderfischprogramm NRW gab es gleich zwei Jubiläen zu feiern.

Lesen Sie mehr...


 

Fachkraft für die Jugendarbeit gesucht

Der Fischereiverband NRW sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Fachkraft für die Jugendarbeit.

Die ausführliche Stellenbeschreibung, Ansprechpartner und Bewerbungsfristen finden Sie unter dem weiterführenden Link.

Lesen Sie mehr...


 

Gewässer und Fische leiden unter der Hitze

Unter der anhaltende Trockenheit leiden unsere Gewässer. Dass nicht nur das Wasser knapp wird, sondern in dem Wasser auch weniger Sauerstoff gelöst ist, wird einigen Fischbeständen zum Verhängnis.

Hierzu informierte Dr. Olaf Niepagenkemper in einem Beitrag der Aktuellen Stunde:

Aktuelle Stunde - Sendung vom 05.08.2018


 

Foto: Silvio Heidler

Kormoranverordnung endlich in Kraft getreten

Nach Jahren eingeschränkter Handlungsfähigkeit vieler Angler, Natur- und Artenschützer in Sachen Kormoran wurde dem Fischartenschutz endlich wieder mehr Beachtung geschenkt. Die neue Kormoranverordnung ist am 21.06.2018 in Kraft getreten. Nach vielen Gesprächen ist das Umweltministerium NRW den Vorstellungen des Fischereiverbandes NRW und des Verbandes der Fischzüchter und Teichwirte in den meisten Punkten gefolgt und schafft mit der neuen Verordnung eine gute Voraussetzung für den aktiven Fischarten- und Gewässerschutz.

Lesen Sie mehr ...


 

Europäisches Parlament fordert drastische Reduzierung des Kormoranbestandes in Europa

Pressemitteilung des DAFV

Hamburg/Berlin: Der Deutsche Angelfischerverband und der Deutsche Fischerei-Verband begrüßen die Entscheidung des Europäischen Parlaments und erwarten von der EU-Kommission und der Bundesregierung jetzt umgehend Schritte hin zu einem tatsächlichen Bestandsmanagement beim Kormoran.

Mit Beschluss vom 12. Juni 2018 fordert das Europäische Parlament die EU-Kommission auf: „gemeinsam mit den Mitgliedstaaten Maßnahmen zu ergreifen, die die Kormoranbestände mit allen Mitteln drastisch auf ein derartiges Maß reduzieren, dass einerseits die Bestandserhaltung der Kormorane gewährleistet wird und andererseits keine Bedrohung für andere Arten entsteht und Schäden in den betroffenen Aquakulturen abgewendet werden.“

Lesen Sie mehr...


 

Renaturierung der Alme und das Artenschutzprojekt „Almeäsche“ in Ostwestfalen

Landesgruppe Deutschland-Bereich West

Das erste Bereichstreffen 2018 führte den Bereich West am 23./24. Februar nach Büren, einer ehemaligen Kreisstadt im Landkreis Paderborn im Süden der Urlaubsregion „Teutoburger Wald“, u.a. bekannt durch seine barocke Jesuitenkirche.

Das Treffen befasste sich mit der Renaturierung der Alme und der Aufzucht der Äsche, einer im Bestand bedrohten Fischart, die zur Familie der Lachsfische gehört und eine Länge von 60 cm und ein Gewicht von 3 kg erreichen kann.

Lesen Sie mehr...


 

Foto: Silvio Heidler

Eine Kormoran-Verordnung steht kurz bevor

Lange haben wir für eine Kormoran-Verordnung gestritten. Nun steht ein positiver Kabinettsbeschluss kurz bevor. Grund genug, sich schon einmal Gedanken über die Umsetzung zu machen. Erfolgreich konnte der Fischereiverband die Politiker von der Notwendigkeit eines Fischschutzes durch letale Vergrämung der Fischräuber überzeugen. Die Zusagen im Wahlkampf und die Absichtserklärung in der Koalitionsvereinbarung wurden nun eingehalten.

Lesen Sie mehr...


 

Hermann Dabrock mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Am Freitag, den 11.05.2018, hat Landrat Michael Makiolla im Auftrag des Bundespräsidenten ein Bundesverdienstkreuz auf Schloss Opherdicke in Holwickede an Hermann Dabrock überreicht.

Hermann Dabrock gehört seit 45 Jahren dem Fischereiverein Heessen e. V. an und hat dort bereits im Jahr 1985 das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden übernommen. Von 1989 bis 1999 führte er den Verein als Vorsitzender. Unter seinem Vorsitz setzte sich der FV Heessen e. V. aktiv für den Natur- und Umweltschutz an der Lippe und anderen Gewässern ein, u. a. mit der Schaffung von Laichplätzen für Forellen im Enniger Bach, für den Bau des Fischaufstieges am Wehr Hamm sowie die Schaffung von Unterständen und geschützten Lebensräumen für Jungfische und andere Wasserorganismen in den Mühlengewässern an der Schlossmühle in Heessen.

Lesen Sie mehr...


 

Schnupperangeln beim Kreisfischereivereins Warendorf

Landtagsabgeordneter Markus Diekhoff (FDP) nimmt am Schnupperangeln des Kreisfischereivereins Warendorf teil.

Markus Diekhoff, Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion Warendorf und Sprecher für Jagd und Fischerei im Umweltausschuss des Landtags, nahm das Angebot gerne an und warf gemeinsam mit Johannes Nüsse, Präsident des Fischereiverbandes NRW e. V., und weiteren etwas zwei Dutzend Interessierten, vorwiegend Kindern, die Angel aus.

 

Lesen Sie mehr...


 

Gemeinsames Engagement für die Lippe als Flusslandschaft des Jahres 2018/2019.

Feierliche Proklamation in Dorsten:
Die Lippe ist jetzt „Flusslandschaft des Jahres 2018/2019“

In einer feierlichen Proklamation ist die Lippe am Samstag, 24. März, in der ehemaligen Zeche Fürst Leopold in Dorsten zur „Flusslandschaft des Jahres 2018/2019" proklamiert worden. Mit dem Titel würdigen der Deutsche Angelfischerverband e.V. (DAFV e.V.) und die NaturFreunde Deutschlands die bisherigen Erfolge der umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen am mit über 220 Kilometern längsten Fluss in Nordrhein-Westfalen. Die Patenschaft für das zweijährige Projekt haben der Landesfischereiverband Westfalen und Lippe e.V. und die NaturFreunde Nordrhein-Westfalen übernommen.

Lesen Sie mehr...


 

Zielerreichung der WRRL gefährdet?

Pressemitteilung 2018/04/25

Der Fischereiverband NRW beklagt den schlechten Zustand unserer Flüsse und Bäche! Unseren Gewässern in Deutschland geht es nicht gut! Über 90 % befinden sich ökologisch in keinem guten Zustand. Zahlreiche Fischarten und andere Gewässerbewohner kehren nicht zurück, obwohl Renaturierungen stattgefunden haben. Die Wasserqualität hat sich zwar in den letzten Jahren deutlich verbessert – so wurden z. B. Kläranlagen technisch aufgerüstet – jedoch sind die meisten unserer Fließgewässer weiterhin begradigt, massiv befestigt und vielfach aufgestaut und mit Nährstoffen aus der Landwirtschaft überfrachtet.

Lesen Sie mehr...


 

Besuch von Fred Bloot, Präsident der European Anglers Alliance (EAA) am Stand des Fischereiverbandes NRW.

Am Samstag besuchte Fred Bloot, Präsident der EAA, den Messestand des Fischereiverbandes NRW auf der Jagd und Hund. Dort tauschte man sich über die aktuellen Entwicklungen in der Angelfischerei in NRW und in Europa aus.

Auf dem Foto von links nach rechts: Horst Kröber, Franz van Oostveen, Johannes Nüsse, Fred Bloot, Hermann Dabrock. Michael Möhlenkamp, Egon Luettke

 


 

Foto: Westfalenhallen Dortmund

Eröffnungsfeier der Fisch & Angel

Am Dienstag fand die große Eröffnungsfeier der Messen „Fisch & Angel“ und „Jagd & Hund“ in den Westfalenhallen Dortmund statt. Vom 30. Januar bis zum 4. Februar 2018 erwarten die Besucher spektakuläre Live-Shows, ein vielfältiges und breites Angebot an Produkt- und Programmhighlights sowie rund 800 Aussteller und Verbände aus 41 Ländern.

Christina Schulze Föcking, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, ließ es sich daher nicht nehmen, das Messe-Duo selbst zu erleben.

Lesen Sie mehr...


 

Feststellung von Ausbrüchen der Forellenseuche (VHS) in Nordrhein-Westfalen

17.01.2018
In Nordrhein-Westfalen wurden in den vergangenen Wochen vermehrt Krankheitsausbrüche der anzeigepflichtigen Forellenseuche (VHS) registriert. Die Forellenseuche (Virale Hämorrhagische Septikämie) ist eine Virusinfektion die insbesondere in Regenbogenforellenbeständen Massenverluste hervorruft.

Lesen Sie mehr...


 

Änderung der Landesfischereiverordnung bedeutet eine Verbesserung für den Schutz der Fische an Wasserkraftanlagen

In der dritten Verordnung zur Änderung der Landesfischereiverordnung vom 15. Dezember 2017 haben sich durch Einwirkung des Fischereiverbandes NRW einige Änderungen ergeben, die zukünftig den Schutz der Fische an neuen Wasserkraftanlagen verbessern. In den § 13 wird folgender Passus eingefügt: „Für Anlagen zur Wasserentnahme oder Triebwerke, die nach dem 1. Januar 2018 … zugelassen werden, bestimmt die zuständige Wasserbehörde im Einvernehmen mit der oberen Fischereibehörde im Einzelfall den lichten Stababstand in Abhängigkeit von dem Fischgewässertyp des betroffenen Wasserkörpers.“

Lesen Sie mehr...


 

Fisch & Angel 2018

Vom 30.01.2018 bis zum 04.02.2018 findet die Messe für Angelfischerei bereits zum fünften Mal in den Westfalenhallen Dortmund statt. Parallel zur Jagd & Hund werden allein für die Angelmesse rund 20.000 Besucher erwartet. Sie können sich auf ein umfangreiches Sortiment an Angelzubehör, Vorführungen am großen Stillwasserbiotop und Vorträge im Messeforum freuen. Leckere Fischspezialitäten finden Sie am Stand der Fischzüchter und Teichwirte in Halle 2N.

Lesen Sie mehr...


 

Angler setzen sich für Aalbestand ein - offener Brief an Minister Schmitd

In einem offenen Brief an Bundesminister Christian Schmidt bittet der DAFV mit Nachdruck darum, dass sich die Bundesregierung gegen die dort vorgeschlagenen Maßnahmen, die nun auch Einschränkungen für Angler in Binnengewässern vorsehen, ausspricht.

Lesen Sie mehr...


 

Erste positive Entscheidung aus dem Umweltministerium in Sachen Fischerei

Der Weg für das vom Verband geforderte Schnupperangeln wurde nun durch das Umweltministerium frei gemacht. Der Erlass vom 23.11.2017 ermöglicht es, dass auch erwachsene Personen ohne Fischereischein bei extra ausgewiesenen Verbandsveranstaltungen angeln dürfen.

Lesen Sie mehr...


 

Nachruf

Unser Präsidiumsmitglied, Siegfried Darschnik, ist nach schwerer Krankheit am 25. Oktober verstorben. Siegfried Darschnik hat sich in seiner kurzen Amtszeit als Vizepräsident im Präsidium des Fischereiverbandes als kompetenter Kenner der Fischerei bemüht, wichtige Themen insbesondere im Zusammenhang mit der Lachszucht und der Kormoranverordnung voranzubringen. Wir werden ihn in guter Erinnerung behalten.


 

Umweltministerin zu Gast beim Fischereiverband NRW

Die neue Umweltministerin Christina Schulze Föcking war am 27.09.17 zu Gast beim Fischereiverband NRW in Münster. Mit mehreren Vertretern des Fischereiverbandes wurde das Gespräch in einer ausgesprochen angenehmen und konstruktiven Atmosphäre geführt.

Lesen Sie mehr...


 

Gewässer- und Naturschutzseminar in Fulda

Der DAFV bietet am 14. und 15. Oktober 2017 ein Gewässer- und Naturschutzseminar in Fulda an.

Lesen Sie mehr...


 

Aal-Fangverbot für die Ostsee

Pressemitteilung des DAFV vom 29.08.2017

Die Europäische Kommission hat heute (Dienstag, 29.8.2017) ihren Vorschlag für die Fangquoten in der Ostsee für das Jahr 2018 vorgelegt. Darin schlägt sie, wie bereits vom DAFV berichtet vor die Aalfischerei im kommenden Jahr in der Ostsee, sowohl für die Berufs- als auch für die Freizeitfischerei, zu verbieten. Der Kommissionsvorschlag wird nun den EU-Fischereiministern vorgelegt, die am 9. und 10. Oktober darüber beraten und voraussichtlich entscheiden werden.

Lesen Sie mehr...


 

Deutscher Fischereitag 2017 in Bonn

Vom 27. bis 29 Juni 2017 fand der Deutsche Fischereitag in Bonn statt. Eröffnet wurde die Veranstaltung am 27.06.2017 durch Dr. Christel Happach-Kasan, Präsidentin des Deutschen Angelfischerverbands.

Der DAFV hat die Themen der Veranstaltung in einem Bericht zusammengefasst:

http://www.dafv.de/index.php/home/nachrichten-und-pressemitteilungen/dr-christel-happach-kasan-eroeffnet-den-deutschen-fischereitag-2017


 

 

Koalitionsvertrag für NRW 2017-2022

Nach der Einigung der Regierungsparteien CDU und FDP auf einen Koalitionsvertrag haben wir mit Spannung auf die entscheidenden Sätze gewartet. Diese möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Da es sich um eine Rahmenvereinbarung handelt, haben wir nicht erwartet, dass Einzelheiten zur Fischerei Erwähnung finden. Dennoch finden sich konkrete Aussagen zu Mitwirkungsmöglichkeiten in Naturschutzfragen, zu einer Kormoranverordnung und zur Fortführung von Artenschutzbemühungen der Angler.

Lesen Sie mehr...


 

Kormoranbestand wächst auf Rekordniveau

Pressemitteilung des DFV vom 07.04.2017

- Teichwirte beenden Bewirtschaftung in europäischen Schutzgebieten -
- Erfolge beim Fischartenschutz werden buchstäblich aufgefressen -

Hamburg: Der Deutsche Fischerei-Verband fordert die EU-Kommission, das Bundesum-weltministerium und die Landesregierungen zum koordinierten Handeln auf. Die auch ökologisch wichtigen Teichwirtschaften und die Initiativen von Anglern und Fischern zum Schutz bzw. der Wiedereinbürgerung bedrohter Fischarten dürfen nicht länger Opfer eines überzogenen Vogelschutzes sein.

Lesen Sie mehr...


 

Bericht der Vogelschutzwarte zu der aktuellen Kormoranbestands- und Verbreitungssituation in Nordrhein-Westfalen

Die Vogelschutzwarte im LANUV NRW hat einen Bericht zur momentanen Kormoransituation in NRW veröffentlicht. Die Nordrhein-Westfälische Ornithologengesellschaft (NWO) koordiniert seit Jahren die Synchronzählungen an den in NRW bekannten Kormoran-Schlafplätzen im Auftrag des LANUV. Die Zählungen finden jeweils im Oktober und im Januar statt. Seit Oktober 2014 unterstützen Anglerinnen und Angler, koordiniert durch die Fischereiverbände, die Erfassung der Rastbestände.

Lesen Sie mehr...


 

Verlängerung des Runderlasses

„… zum Schutz der heimischen Äschenbestände und zur Abwendung erheblicher fischereiwirtschaftlicher Schäden durch den Kormoran“

Der Runderlass vom 09.05.2014 sollte am 30.04.2017 auslaufen. Doch nun wurde der Erlass um ein weiteres Jahr verlängert, damit die Maßnahmen zur Kormoranvergrämung in der Herbst-Winter Saison 2017/18 fortgeführt werden können unabhängig vom Ausgang der Landtagswahlen.
Die Verlängerung begründet sich dadurch, dass die Auswertungen der Maßnahmen durch das LANUV NRW noch nicht abgeschlossen sind.

Lesen Sie mehr...


 

Die Anlage ist nicht Gesetzeskonform

Emsangler zwischen Rheine und Warendorf sauer auf Behörden

Von Matthias Schrief

RHEINE. Seit Jahren investieren die Angler aus 14 Angelvereinen zwischen Rheine und Warendorf viel Zeit und privates Geld, um den Aalbestand in der Ems zu verbessern. „Tatsächlich hat sich der Aalbestand in der Ems durch die Ersatzmaßnahmen erholt“, sagt Olaf Niepagenkemper vom Fischereiverband Nordrhein-Westfalen. Dieses bürgerschaftliche Naturschutz- Engagement der Angler wird allerdings im wahrsten Sinne des Wortes „zerhackt“. Denn bei der Aalwanderung gelangen die Fische Jahr für Jahr unweigerlich in die Wasserkraftanlage am Emswehr in Rheine.

Lesen Sie mehr...


 

Die Fisch & Angel 2017

Stars zum Anfassen, Vorträge, Demonstrationen, ein buntes Programm für Kinder und Jugendliche und ein umfassendes Angebot an Angelequipment machten auch in diesem Jahr die Fisch & Angel zu einem erfolgreichen Event für Angler und Angelinteressierte aller Altersgruppen. Rund 800 Aussteller aus 38 Nationen präsentierten sich vom 31.01.2017 bis zum 05.02.2017 auf den Messen Jagd & Hund und Fisch & Angel. Mit 80 000 Besuchern zeigten sich die Messen konstant erfolgreich.

Lesen Sie mehr...


 

Wir schaffen Angebote um der Naturentfremdung der jungen Generation entgegenzuwirken!

Bei der diesjährigen Fisch & Angel drehte sich am Stand des Fischereiverbandes NRW e. V. alles um die Jugend der Angelvereine. In seiner Rede machte Johannes Nüsse, Präsident des Fischereiverbandes NRW e. V., auf die stetig zunehmende Naturentfremdung von Kindern und Jugendlichen aufmerksam und stellte deutlich klar:  "Je weniger die junge Generation über Tiere weiß, desto weniger wird sie für den Schutz derselben eintreten." Auch die aktuellen Vorwürfe der selbsternannten Tierrechtsorganisation PETA wurden thematisiert.

Lesen Sie mehr...


 

Wahlprüfsteine 2017

Die Landtagswahlen stehen im neuen Jahr an.

Am 14. Mai 2017 werden die Bürgerinnen und Bürger zur Wahlurne gerufen. Für die Angler und ihre Familien werden u. a. auch Fragen entscheidend sein, wie die Kandidaten und Parteien sich zu den Themen der Fischerei stellen. Dazu haben wir einige Fragen formuliert und den Parteien zugestellt. Die Antworten werden wir veröffentlichen. Auch Sie sollten diese Fragen nutzen, um bei regionalen Wahlveranstaltungen Ihre politischen Vertreter vor Ort damit zu konfrontieren. Sie können den Text also gerne in diesem Sinne nutzen oder an die Kandidaten für die Landtagswahlen versenden.

Lesen Sie mehr...


 

Erfolg für den Fischschutz

Pressemitteilung 2016/12/12

Fischereiverband NRW setzt Auflagen gegen bereits gebaute und genehmigte Wasserkraftanlage an der Ruhr gerichtlich durch.

In einem Gerichtsverfahren am Verwaltungsgericht Arnsberg hat der Fischereiverband NRW gegen die Bezirksregierung Arnsberg erfolgreich geklagt. Eine von der Bezirksregierung Arnsberg genehmigte und durch Anordnung zum vorzeitigen Baubeginn bereits fertig gestellte Wasserkraftschnecke muss nun zum Schutz der Fische umgebaut werden.

Lesen Sie mehr...


 

Wiederansiedlungsmaßnahmen zum Schutz der Edelkrebse

Ihre Mithilfe ist gefragt!

Die Gefährdung der heimischen Flusskrebse durch eingeschleppte Arten und die Krebspest ist permanent vorhanden und wird trotz Schutzbemühungen zu weiteren Verlusten führen. So wurde 2016 in NRW ein Edelkrebsvorkommen durch die Einwanderung des Signalkrebses vernichtet und zwei weitere sind nach dem Auftreten des Signalkrebses akut gefährdet. Natürliche Vorkommen des Edelkrebses in Nordrhein-Westfalen existieren fast nicht mehr. Um den Edelkrebs in NRW zu erhalten, müssen diese Verluste durch Wiederansiedlungsmaßnahmen in geeigneten Gewässern ausgeglichen werden.

Lesen Sie mehr...


 

Flunder (Platichthys flesus) Foto: Mario Merkel

Die Flunder wird Fisch des Jahres 2017

Pressemitteilung 2016/11/11

Bonn/Berlin, 11. November 2016: Die Flunder (Platichthys flesus) wird Fisch des Jahres 2017. Die Plattfischart wurde gemeinsam vom Deutschen Angelfischerverband (DAFV) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Abstimmung mit dem Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) zum Fisch des Jahres 2017 gewählt.

Lesen Sie mehr...

 


 

Erfolgreicher Fischereitag 2016

Am Sonntag, den 23.10.2016, kamen Vertreter der Politik und Wissenschaft, begeisterte Angler, Familien und Angelinteressierte zum 9. nordrhein-westfälischen Fischereitag in das Ruhrfestspielhaus Recklinghausen.

Lesen Sie mehr...

 

 


 

Dorschjahrgang 2015 gesucht – 2016 gefunden

Pressemitteilung des DAFV 2016/10/14

Die Prognosen für den Dorsch in der Ostsee sind niederschmetternd. Dem ohnehin gebeutelten Ökosystem der Ostsee scheint der Dorsch auszugehen! Ein Brutfischaufkommen der westlichen Population für das Jahr 2015 gleicht nach Aussagen vom Thünen-Institut einem Totalausfall, was durchaus für Verwirrung bei vielen sorgte.

Lesen Sie mehr...

 


 

 

Feuerlöschteich wird Edelkrebsgewässer: Erste Wiederansiedlungsmaßnahme 2016

Nachdem der Fischereiverein Oeyenhausen  mit Hilfe verschiedener Förderer und Sponsoren einen ausgedienten Feuerlöschteich zu einem ökologisch wertvollen Edelkrebshabitat umbauen ließ, fiel vergangenen Samstag am 08.10. um 11:30 Uhr nun endlich der Startschuss für die erste, vom Edelkrebsprojekt NRW, zusammen mit einem regionalen Partner durchgeführte Wiederansiedlungsmaßnahme.

Lesen Sie mehr...

 

 

 

 


 

Jugendleiterfortbildung in Geseke

Die Fischerjugend NRW führt am 6. November wieder eine interessante Fortbildungsveranstaltung für Jugendleiter und Jugendbetreuer durch.

Neben Fachvorträgen im Hotel Feldschlösschen in Geseke stellt die Fischerjugend auch die neue mobile Ausstellung für Vereine und  Jugendgruppen vor. Unter dem Titel „Otti´s-U-Boot – Auf Rädern durch die heimische Wasserwelt“ stellen wir einen Anhänger mit einer tollen experimentellen Ausstattung für die zukünftige Jugendarbeit vor, die auch Sie in den Vereinen und Jugendgruppen nutzen können.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung und leiten diese bitte auch an Ihre Mitarbeiter in der Jugendarbeit weiter. Es entstehen keine Kosten für die TN, Mahlzeiten und Reisekosten werden von der Fischerjugend übernommen.Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung, die für die Verlängerung der Juleica anerkannt wird.

 


 

 

Petition gegen das Verbot der Freizeitfischerei in geplanten Schutzgebieten

Gegen das Verbot der Freizeitfischerei in geplanten Schutzgebieten wurde eine Online-Petition gestartet.

Ausführliche Informationen und die Möglichkeit als Mitzeichner tätig zu werden finden Sie hier...


 

Die aktuelle Fischbestandsdynamik am Rhein unter besonderer Berücksichtigung invasiver Grundeln

Das Buch

"Die aktuelle Fischbestandsdynamik am Rhein unter besonderer Berücksichtigung invasiver Grundeln" - Monitoring und adaptives Management für eine nachhaltige Fischerei und eine Verbesserung des ökologischen Potentials am Rhein

ist ab sofort in der Geschäftsstelle erhältlich.

 

Resolution des DAFV zum Dorschangeln auf der Ostsee

In der Ostsee werden zwei Dorschbestände unterschieden, der westliche und der östliche Bestand. Die Fortschritte in der schnelleren Bestimmung ihrer genetischen Unterschiede haben dazu geführt, dass sich auch die Abschätzung ihrer Populationsgrößen verbessert hat. Selbst die Bereiche in denen sich beide Unterarten überlappen, werden inzwischen durch moderne statistische Verfahren getrennt geschätzt.

Lesen Sie mehr...

Einladung zur Jugend CAN NRW-Veranstaltung 2016

Erlebt mit uns einen interessanten Tag rund um die Themen Angeln, Casting, Natur und Umwelt. Aus den drei Landesverbänden in NRW können jeweils elf Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren an dieser Veranstaltung teilnehmen. Die Veranstaltung findet am 28. August 2016 auf dem Vereinsgelände des SFV Hagen Herdecke statt.

Weitere Informationen und das Programm der Veranstaltung können hier als PDF herunter geladen werden.

Pressemitteilung des DAFV

2016/07/05

Gemeinsam den Aufbau der bedrohten Dorschbestände in der Ostsee voranbringen - DAFV-Präsidentin beim Runden Tisch „Zukunft der Ostseefischerei“ in Lübeck

Die Präsidentin des Deutschen Angelfischerverbandes, Dr. Christel Happach-Kasan hat sich erneut für wirksame Maßnahmen zum Wiederaufbau der Dorschbestände in der westlichen Ostsee ausgesprochen. Anlass war der gestrige Runde Tisch „Zukunft der Ostseefischerei“, zu dem die Schleswig-Holsteinische Europaabgeordnete Ulrike Rodust (SPD) eingeladen hatte.

Lesen Sie mehr...

Umweltehrenzeichen an Angler verliehen

Pressemitteilung 2016/05/02

Diese besondere Auszeichnung ehrenamtlichen Engagements im Gewässerschutz verlieh am Samstag, den 30. April, Umweltminister Johannes Remmel in Warendorf an der Ems.

Die beiden Preisträger wurden für ihr jahrzehntelanges Wirken für gesunde Gewässerlebensräume und Fischbestände geehrt.Insgesamt fünf Personen in NRW wählte eine Jury beim Umweltministerium aus, darunter die beiden Angler Klaus-Peter Kranke und Helmut Uphoff.

Lesen Sie mehr...

Wissen teilen und neue Ideen für die Jugendarbeit erfahren

Vom 7. bis 9. Oktober 2016 bietet der Fischereiverband Nordrhein-Westfalen e. V. in Kooperation mit dem Deutschen Angelfischerverband e. V. eine zukunftsorientierte Fortbildung für Jugendleiter und Geschäftsführer der Landesverbände an. Im Rahmen einer Wochenendveranstaltung werden Fachreferate, Workshops und Möglichkeiten zum Austausch rund um die aktuelle Jugendarbeit in der Fischerei für die Teilnehmer präsentiert.

Lesen Sie mehr...

Tote Gewässer rund um Biogasanlagen

Pressemitteilung 3/2016

NABU NRW und Fischereiverband NRW informieren: Einleitung von gewässerschädlichen Gärrestesickerwässern in Bäche und Flüsse | Missstände müssen umgehend abgestellt werden | Bevölkerung um Mithilfe gebeten

Düsseldorf – Die Landwirtschaft hat ein großes Problem: ungehinderte und ungeklärte Einleitung gewässerschädlicher Gärrestesickerwässer von Silage- und Mistlagerplätzen gelangen häufig in nahe gelegene kleinere Fließgewässer.

Lesen Sie mehr ...

Die Fisch & Angel 2016

Auch in diesem Jahr strömten rund 80.000 begeisterte Angler und Jäger in die Messehallen Dortmund zur Jagd & Hund bzw. Fisch & Angel. An 6 Tagen gab es neben zahlreichen Messeständen und beeindruckenden Vorführungen auch viele Mitmach-Aktionen für Groß und Klein.

Lesen Sie mehr...

Bauern und Angler kooperieren beim Gewässerschutz

Pressemitteilung

Problematische Einträge von Nährstoffen sollen gestoppt werden

Münster: Die heimischen Bauern und Angler wollen ab sofort gemeinsam die Entstehung und Verbreitung von Abwasserpilzen in den Oberflächengewässern der Region verhindern. Dies ist das zentrale Ergebnis eines Treffens von Verantwortlichen des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands (WLV) und des Fischereiverbands NRW (FV NRW) in dieser Woche in Münster. Beide Verbände verständigten sich darauf, innerhalb ihrer Mitgliedschaft über das Thema aufzuklären und ein konkretes gemeinsames Vorgehen bei der Ursachenbekämpfung abzustimmen.

Lesen Sie mehr...


 

Abwasserpilz ist in Fließgewässern in Nordrhein-Westfalen weit verbreitet

Pressemitteilung 1/2016

In den vergangenen Wochen sind beim Fischereiverband NRW in Münster zahlreiche Meldungen und Bilddokumente über massiven Befall mit Abwasserpilz in kleinen Fließgewässern aus den Kreisen Borken, Steinfurt und Höxter sowie der Stadt Münster eingegangen.

Der Abwasserpilz ist eine Gemeinschaft aus verschiedenen Bakterien und ein Anzeiger für sehr stark verschmutze Gewässer (Gewässergüte IV). Er bildet sich in Gewässern, in die über einen längeren Zeitraum Abwässer eingeleitet werden. Häufig sind dies Einleitungen von Sickerwässern und Gärsäften aus landwirtschaftlichen Betrieben, insbesondere von den Silagehaufen von Biogasanlagen oder Viehbetrieben.

Lesen Sie mehr...


 

Lachsfest an der Kontrollstation am Buisdorfer Wehr

Der Fischereiverband NRW lud am 10. November 2015 zum alljährlichen Lachsfest ein.

Bei schönem Wetter folgten zahlreiche Besucher aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Schulen der Einladung.

Johannes Nüsse – Präsident des FV NRW – begrüßte in seiner Rede ganz besonders den Landesumweltminister Johannes Remmel, den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Sankt Augustin, Herrn Wilfried Heckeroth, unseren Vorsitzenden – gleichzeitig auch als Vorsitzender der Stiftung Wasserlauf – Walter Sollbach, die Unterstützer des Patenschaftsprogramms der Stiftung (u.a. die HIT-Umweltstiftung, den Wahnbachtalsperrenverband, das Siegwerk Druckfarben) sowie ganz besonders die anwesenden Schulklassen des Patenschaftsprogramms.

Lesen Sie mehr...


 

Schnupperangeln auch für Kinder über 10 Jahren

Bislang war es nicht möglich, dass Kinder über 10 Jahren das Angeln unverbindlich, d. h. ohne Fischereischein, bei einem „Schnupperangeln“ ausprobieren. Für Kinder unter 10 Jahren gilt der gleichsinnige „Kinderangelerlass“. Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MKULNV NRW) hat in einem Runderlass vom 06. August 2015 erklärt, dass ein Schnupperangeln auch für Kinder und Jugendliche über 10 Jahren unter folgenden Voraussetzungen möglich ist.

Lesen Sie mehr...


 

Stellungnahme zum Trophäenfischen

Unter Trophäenangeln wird das Angeln ausschließlich auf kapitale Fische verstanden ohne die Absicht, diese Fische sinnvoll zu verwerten. Häufig geht dies einher mit dem Posieren von Fänger und Fang vor der Kamera und dem Zurücksetzen des Fisches (catch and release).

Von dieser Praxis des Trophäenangelns distanzieren sich der Fischereiverband NRW e. V. und der Verband nordrhein-westfälischer Fischzüchter und Teichwirte e. V. ausdrücklich.

» Lesen Sie mehr...


 

 

nach oben

powered by webEdition CMS