Seitenanfang

Willkommen beim
Fischereiverband Nordrhein-Westfalen e. V.



 

Fischführer NRW als App!

NEU! Ab sofort gibt es die Fischführer App für NRW.

Angelführer NRW als App!



Bestandserhebung Landessportbund

Meldung von Mitgliederzahlen der Angelvereine

Noch bis zum 15.03.2024 erhebt der Landessportbund NRW e.V. die Bestandsdaten der organisierten Angel- und Sportvereine in NRW. Die Vereine müssen der LSB-Bestandserhebung nachkommen. Das Melden von Mitgliederzahlen ist eine notwendige Voraussetzung, um für LSB-Programme förderfähig zu sein.

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 10.01.2024


Treffen der Führungsspitzen von LSB und FV-NRW

Der Präsident und der Geschäftsführer des Fischereiverbandes trafen sich zu Gesprächen mit der Führungsspitze des LSB (Stefan Klett, Präsident, und Dr. Michael Timm, Sprecher der Fachverbände im LSB). In angenehmer Atmosphäre wurden Möglichkeiten der engeren Zusammenarbeit ausgelotet und das Selbstverständnis der Angler als Umwelt- und Naturschützer erklärt. Die Angler haben demnach die größten Schnittmengen mit anderen Natursportarten im Landessportbund, wie Reiten oder Kanufahren. Es wurde ebenfalls erörtert, dass die Angler über eine eigene Rechtsposition verfügen, da sie das Fischereirecht ausüben und die damit verbundene Hegepflicht wahrnehmen. Die Ausführungen stießen auf großes Interesse und eröffnen neue Wege der Kooperation, z. B. in den Naturschutzbeiräten bei den Kreisen und kreisfreien Städten. Wir hoffen, weitere unserer Vereine von einer Doppelmitgliedschaft (Fachverband sowie Stadt-/Kreissportbünde) überzeugen zu können, damit sie von den Förderprogrammen des Landessportbundes und weiteren Angeboten profitieren können.

Erstellt am: 04.12.2023


Der Dorsch ist „Fisch des Jahres 2024“

Gemeinsame Pressemitteilung des Deutschen Angelfischerverbandes e.V. (DAFV), des Verbandes Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) und der Gesellschaft für Ichthyologie e.V. (GfI)

Berlin, 14.11.2023. Der Dorsch (Gadus morhua) ist einer der bekanntesten Bewohner unserer Küstengewässer und Meere. In der Ostsee als Dorsch bezeichnet, wird er im gesamten Nordseeraum bis in den nördlichen Pazifik vielfach auch Kabeljau genannt.

Er erreicht eine durchschnittliche Größe von ca. 100 cm, kann aber auch bis zu 160 cm groß, über 40 kg schwer und bis zu 25 Jahre alt werden.

Dorsche sind gefräßige Räuber, deren Nahrung vor allem aus anderen Fischen, Krebstieren, Muscheln und Würmern besteht. Sie dienen aber auch als Nahrungsquelle für andere Prädatoren wie Schweinswale, Robben oder Kormorane.

Als sogenannter Brotfisch war der Dorsch entlang der Ostseeküste Nahrungsquelle und Erwerbsgrundlage gleichermaßen. Heute sind diese Bestände durch den Klimawandel, Nährstoffeinträge und Überfischung bedrohlich zurückgegangen.

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 15.11.2023


Stellungnahme zu Photovoltaikanlagen auf Gewässern

Floating Photovoltaik (FPV)

Als Teil der Bemühungen zur Energiewende gewinnt die Erzeugung von Solarstrom auf Gewässerflächen durch schwimmende Photovoltaikanlagen (Floating PV oder FPV) auf Stillgewässern in Deutschland und NRW zunehmend an Bedeutung. Der Fischereiverband NRW und die organisierten Anglerinnen und Angler in Nordrhein-Westfalen verfolgen die energiepolitische Diskussion zur Genehmigung und zum Ausbau der schwimmenden Photovoltaik mit großer Skepsis und Besorgnis.

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 07.09.2023


REACT-EU

Digitale Transformation

Digitalisierung des organisierten Breitensports

Der Fischereiverband NRW e. V. bedankt sich für die Förderung. Durch das Projekt werden Investitionen in die digitale und mediale Ausstattung des Landesfischereiverbandes Westfalen und Lippe e. V. mit entsprechender Hardware und der dazugehörigen Software gefördert. Die auf freiwilligem Engagement beruhenden Strukturen der Freizeitfischerei sowie deren soziale und pädagogische Funktion werden auf diese Weise wirkungsvoll unterstützt. Die Förderung wurde über den Landessportbund (LSB) vermittelt.

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 18.08.2023


Artikel auf Tagesschau.de

Tagesschau.de berichtet über die Warnungen des Fischereiverbandes NRW und der Deutschen Umwelthilfe vor schädlichen Auswirkungen kleiner Wasserkraftwerke auf Fischbestände.

Hier geht es zum Artikel…

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 18.08.2023


Angler machen Gewässerschutz! Kleine Wasserkraft - nein Danke!

Uli Beyer vor Ort an der Lippe im Gespräch mit Dr. Olaf Niepagenkemper

An der Lippe in Werne-Stockum gibt es Bestrebungen eine weitere Wasserkraftanlage zu errichten. Dies steht im Gegensatz zu umfangreich renaturierten Strecken oberhalb und unterhalb des Querbauwerkes.
In einer „Allianz für die Lippe“ (Fischereiverband NRW, Lippeverband, Naturschutzverbände BUND, NABU und LNU, ABU Soest/Biologische Station, Biologische Station Kreis Unna/Dortmund und die Stadt Hamm) setzt sich der Fischereiverband NRW gemeinsam mit den Partnern für eine frei fließende Lippe und den Rückbau des Wehres ein.

Uli Beyer, Präsident des Fischereiverbands NRW, war mit Dr. Olaf Niepagenkemper vor Ort und informiert in seinem aktuellen YouTube-Video über die Situation am Standort und erklärt warum Wehre und Wasserkraftanlagen problematisch für Fließgewässer und insbesondere für die Lippe sind.

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 20.07.2023


Allianz für die Lippe

Für den Rückbau von Wehren und die ökologische Durchgängigkeit

Frei fließende, dynamische und saubere Flüsse sind Lebensraum für viele Fisch- und Vogelarten. Sie haben einen hohen Wert, denn auch für uns Menschen sind sie wichtig – sei es als Trinkwasserlieferant oder für die Erholung und Entspannung. Sie sind unsere Lebensgrundlage und fördern daher auch unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit.

Eine Allianz aus dem Fischereiverband NRW, dem Lippeverband, den Naturschutzverbänden BUND, NABU und LNU, der ABU Soest/Biologische Station, der Biologischen Station Kreis Unna/Dortmund und der Stadt Hamm setzt sich für eine frei fließende Lippe ein. Am 28.06.2023 traf sich die Gruppe am Wehr Stockum in Werne, um für den Rückbau der Wehre und eine durchgängige Lippe zu werben.

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 30.06.2023


powered by webEdition CMS